Außerklinische Beatmungs- und Intensivpflege

Wir machen es uns in einem neuen Tätigkeitsfeld zur Aufgabe, eine aktivierende, ganzheitliche Förderung und Pflege von Menschen mit Intensiv- und Beatmungspflegebedarf, unter Berücksichtigung der individuellen Bedürfnisse und Fähigkeiten des Einzelnen zu gewährleisten und ihnen ein neues Zuhause zu geben.

Die außerklinische Beatmungspflege soll dem Bewohnenden ermöglichen, unter Berücksichtigung seiner individuellen Erkrankung so normal wie möglich zu leben.

Unser Ziel ist es, die Lebensqualität des Einzelnen zu optimieren. Wir bieten Ihnen eine individuell ausgerichtete, ganzheitliche Pflege, in einer familiär- häuslichen Wohnumgebung.

Die Pflege beatmeter Menschen erfordert ein hohes Maß an Motivation, Verantwortungsgefühl und Einfühlungsvermögen sowie ein fundiertes Wissen, technisches Verständnis und manuelles Geschick.

Unser Angebot richtet sich an Patienten mit:

  • Obstruktiven und restrektiven Lungenerkrankungen
  • Chronisch, globalen Lungenerkrankungen
  • Störung des Atemzentrums
  • Chronisch obstruktive pulmonale Erkrankungen
  • Chronisch respiratorische Ateminsuffizienz

Außerdem an Patienten mit folgenden neurologischen Erkrankungen:

  • Wachkoma
  • Thoraxdeformationen
  • Asbestose
  • Lungenfibrose
  • Asthma bronchiale COPD
  • Multiple Sklerose
  • Querschnittserkrankungen
  • Myastenia Gravis
  • Amyotrophe Lateralsklerose (ALS)

Unser Pflegeteam, bestehend aus examinierten Kranken- und Altenpfleger/innen, Pflegeexperten für außerklinische Beatmung und Anästhesie/ Intensiv Pfleger/innen, ist stets bestrebt, für Sie ein optimal zusammenspielendes Kompetenzteam zu organisieren.

Dazu gehören z.B. Physiotherapeuten, ein Atemtherapeut und eine behandelnde Praxis oder Klinik.

Von Anfang an gut versorgt

Um die bestmögliche Intensivpflege für jeden unserer Patienten zu finden, beraten wir Sie ganz individuell von Anfang an. Die Versorgung unserer Patienten übernehmen qualifizierte Fachkräfte unseres Pflegedienstes.

Wir begegnen Menschen mit Achtsamkeit und einer wertschätzenden Haltung.

Unser Bestreben ist es, dem beatmeten oder schwerstkranken Menschen, einen möglichst normalen Alltag in familiärer Atmosphäre zu ermöglichen.

Dabei verfolgen wir bei jedem Bewohnenden das Ziel, die Alltagskompetenzen möglichst lange zu fördern und zu erhalten sowie Lebensfreude in einer Gemeinschaft zu erleben.

Neben einem hohen Versorgungsstandard und der gesicherten Lebensfunktionen, sollen unsere Bewohnenden ein möglichst selbstbestimmtes Leben, mit viel sozialer Mobilität und Kommunikation erleben.

Unsere Wohngemeinschaft

Zurzeit befindet sich die Wohngemeinschaft im alten Papst Leo Haus in Essen-Vogelheim.

Im Gebäude des neuen Papst Leo Hauses in Essen-Frintrop gibt es ab November 2018 eine Wohngemeinschaft mit 12 Plätzen, spezialisiert auf die außerklinische Beatmungs- und Intensivpflege.

Unsere Bewohnenden verfügen über einen abgetrennten, persönlichen und barrierefreien Wohnbereich von 18-20 qm2.

Unsere völlig neue Wohnanlage ist komplett modern ausgestattet.

Die hellen und freundlichen Zimmer können nach eigenen Wünschen und Bedürfnissen eingerichtet werden.

Jedes Einzelzimmer bietet einen eigenen Nassbereich sowie eine medizinisch-technische Grundausstattung.

Wer Gesellschaft mit anderen Bewohnenden erfahren möchte, dem bieten wir Gemeinschaftsbereiche wie eine Wohnküche, einen Balkon und eine Gartenanlage um gemeinsame Zeit zu verbringen.

Leistungen im Überblick

  • Spezielle Krankenbeobachtung
  • Monitoring
  • Behandlungspflege jeglicher Art
  • Kanülenwechsel
  • Schmerztherapie
  • Palliativpflege
  • Parenterale/ enterale Ernährung
  • Portversorgung
  • Inhalations- bzw. Atemtherapie
  • Invasive und nicht invasive Beatmung
  • Leistungen de Grundpflege

Die Mesanus GmbH steht in Kooperation mit einigen fachlich kompetenten Krankenhäusern in Essen u.a. mit dem Alfried Krupp Krankenhaus in Essen. Die Kooperation hat zum Ziel, beatmungspflichtige Patienten mit Unterstützung und fachärztlicher Begleitung der Krankenhäuser zu unterstützen, die medizinische Notwendigkeit zu ergänzen, zu fördern und damit weiterzuentwickeln. Eine Verlegung in die Klinik tritt erst bei akuter Verschlechterung des Gesundheitszustandes oder einem medizinischen Notfall ein.

Zudem erfolgt einmal jährlich eine Statusüberprüfung aller beatmeten Patienten unserer Wohngemeinschaft, um die Beatmungssituation sicherzustellen.